Interview mit Jonas Reuter von Px1

Da wir schon lange kein Interview mehr veröffentlicht haben und dachten es wäre mal wieder Zeit euch etwas interessantes zu liefern – hier bitte! Unsere Partnerseite Shisha Kingdom durfte exklusiv im Interview mit Jonas Reuter, einem der Gesellschafter bei dem Melasse Hersteller Px1, alle ihre Fragen offenlegen.

Orginalton wie immer beibehalten!

Shisha Kingdom Logo

Shisha Kingdom Logo

 

Frage: Wann wurde Px1 gegründet und warum? Was war damals der Auslöser?

Antwort: Also das ist nun sehr komplex. Px1 ist mein Ursprünglicher Forenname. Ich bin Jonas Reuter einer der Gesellschafter. Als Firme gibt es uns seit Mitte bis Ende 2013. Auslöser war ein erneuter Niederschlag bei dem Versuch des Rausbrings von Px1 Tabak. Seit 2010 habe Ich mit verschiedenen Firmen versucht den Tabak auf den Markt zu bringen. Dies ist allerdings an verschiedensten Gründen gescheitert. Zuletzt habe Ich mit einen bekannten Hersteller aus München zusammengearbeitet, dort ging es um die Vermarktung unser beiden „Hausmarken“ als Molassen. Nachdem dies erneut scheiterte, packten wir es selber im Alleingang an. Kurz gesagt Px1 als Person gibt es seit 2008, als Hausmarke seit 2010 und als Firma seit 2013.

Frage: Woher nimmst du/nehmt ihr die Ideen für euren Tabak? Warum gibt es alte Sorten, wie z.B. den Vanillegipferl nicht mehr zu kaufen?

Antwort: Die Ideen entstehen im normalen Tagesablauf. Wir alle wünschen uns verschiedenste Geschmäcker aus dem Alltag. Dort lassen wir uns auch inspirieren. Wir beachten dabei für uns zwei wichtige grundlegende Regeln:
1. Es muss außergewöhnlich sein
2. Es soll eine Lücke schließen
Dies hat zur Folge, dass wir so wenig wie möglich kopieren, auch wenn sich Ähnlichkeiten bei der vielzahl an Tabaksorten nicht vermeiden lassen.
Zu den Sorten:
Es gab über die Jahre weit über 100 Sorten, natürlich gute und schlechte.
Unserer Meinung nach eignet sich nicht alles für den Markt und es sind auch viele Sorten im Umlauf, die Proben oder exklusive Sachen für den Freundeskreis sind bzw. waren. Desweiteren lassen sich so viele Sorten gar nicht umsetzen.

Frage: Wie sieht der Plan von Px1 in der Zukunft aus?

Antwort: Das ist aktuell noch sehr offen. Wir erfahren einen unglaublichen Wachstum, der es eventuell Notwendig macht deutlich zu expandieren. Es werden viele neue Sorten kommen, das ist schonmal klar! Desweiteren wollen wir noch mehr mit den Kunden zusammenarbeiten und eigene Wünsche umsetzen. Hierbei freuen Wir uns über jeden noch so abwegigen Vorschlag.

Frage: Habt ihr vor außer Molasse noch andere Sachen zu produzieren?

Antwort: Ja, wir arbeiten aktuell wieder an einer Neuauflage von Kohletellern aus Glas.

Frage: Kennt ihr euch untereinander schon länger oder seid ihr Firmenmäßig erst zusammengekommen? Wie sieht die Zusammenarbeit aus bei euch? Wer bringt Ideen ein, wer verarbeitet bzw. realisiert diese?

Antwort: Aktiv dabei ist noch Simon, Simon ist mein Mitbewohner und bester Freund. Er hat persönlich mit Shisha nicht viel zu tun. Dies hat einen enormen Vorteil. Denn nicht alle sind die typischen Shisha-Flavours gewöhnt. Als Beispiel kennen wir alle Trauben Tabak, dieser schmeckt immer gleich, aber nunmal gar nicht wie echte Trauben. Für mich müsste Px1 genauso wie z.B. AF schmecken, für Simon aber nach Trauben. Dieser Konflikt und die Lösung ist der Unterschied, der dass das Produkt am Ende von anderen abhebt.
Dadurch, dass wir zusammen wohnen, arbeiten wir auch eng zusammen. Er kann viele Dinge, die ich nicht kann, zum Beispiel Rechtstexte verfassen. Ich wiederrum kümmere mich um die Entwicklung der Sorten, aber auch hier fließen seine Ideen und vorallem sein Geschmack mit ein. Produzieren tun wir am Ende aber wieder zusammen, ebenso wie Kundenbetreuen oder die Sorten probieren.

Frage: Dein Lieblingssetup? Lieblingstabak? Lieblingsgetränk zur Shisha?

Antwort: Lieblingssetup: Ganz Oldschool, Tangiers Towerbowl, 3 Lagen Halu, Vollochung und 3-4 Bricos/Cocobeach je nach Tabak.
Lieblingstabak: Ich würde gerne Px1 XY sagen, aber ich würde lügen. Definitiv Romman Summer Crisp (Gurke mit bissl Minze).
Getränk: Eistee.

Zum Schluss sagte uns der Interviewte noch: Ich möchte mich abschließend bei Euch bedanken, das Interview hat mir sehr viel Spaß gemacht und gibt den Leuten sicher einen tiefen Einblick. Wer mehr wissen möchte, darf uns gerne jederzeit besuchen kommen, auch du sollst dich herzlich eingeladen fühlen!

Auch wir bedanken uns bei dir für das Interview und würden uns überaus freuen diesem Angebot in naher Zukunft nachgehen zu können!

 

 

 

Shisha Kingdom

Wenn euch die das Interview gefällt, dann liked Shisha Kingdom!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *