Overpacking mit Lotus Aufsatz – Ein Tutorial mit dem Hot Shot RT

ShishaKings

ShishaKings

Zum Sonntag gibt es ein Tutorial von Muzi von ShishaKings. Da Lotus Aufsätze momentan häufig verwendet werden ist das Tutorial sehr aktuell. Wie ihr „traditionell“, also im Overpacking, mit lotusartigen Aufsätzen rauchen könnt, lest ihr im Folgenden.

Das Tutorial findet ihr auch hier in der Facebook Gruppe Shisha Army.

Der aus den USA stammende Kaloud Lotus ist der bis dato einzige Aufsatz der für das Amisetup/Overpacking geeignet ist und erleichtert den Kopfbau für Einsteiger ungemein. Besonders beim Hot Shot RT ist er empfehlenswert, da die Noppen perfekt mit dem inneren Rand abdichten und somit runterfallende Kohlen kein Problem mehr darstellen.

Der Unterschied zwischen Amisetup und Overpacking ist, dass beim Amisetup die Verteilung und das Komprimieren selbst vorgenommen werden und anschließend die Alu drüber kommt. Beim OP wiederum wird der Tabak nur verteilt, weil man bereits weiß wieviel Tabak in den Kopf muss und baut es entsprechend hoch. Das Komprimieren wird vom Spannen der Alufolie übernommen.

Es ist also das selbe Ziel mit einem unterschiedlichen Weg dahin.

In unserem Fall übernimmt das Komprimieren der Lotus, mit dem Vorteil, dass man die Komprimierung durch das Draufdrücken des Lotus bei gleichzeitigem Ziehen herstellen kann. Das vermindert die Gefahr, von Anfang an zu dicht zu packen.

 

Pro & Contra

In den folgenden Bildern und Erklärungen wurde die Amy Smoke Box verwendet, eine günstige Alternative zum Kaloud Lotus:

Vorteile

Die Vorteile gegenüber der Alufolie sind (am Beispiel des Hot Shot RT):

– Fester Halt
– Längere Rauchdauer bei nur ~12g
– Das Abtupfen von feuchtem Tabak bleibt zumindest bei unseren Testobjekten Al Fakher und Social Smoke aus
– Leichteres Hitzemanagement für Einsteiger
– Geringerer Kohlenverbrauch
– Einsatz von Overpacking in Shisha Bars möglich

 

Nachteile

– Einmaliger Anschaffungspreis von 18,90€
– Reinigung des Lotus/der Smoke Box nach jedem Kopf erforderlich
– Kommt nicht 100% an die Alufolie ran, aber ist relativ nah dran
– Auch lange nach dem Rauchen noch extrem heißer Lotus. Vorsichtiger Umgang beim aufräumen ist geboten.

 

Weitere Setups mit dem Hot Shot RT findet ihr hier.

 

Kopfbau

Für den Kopfbau wird – siehe Bilder in den Kommentaren – bei unserem Hot Shot RT 11g Al Fakher Grapefruit-Mint eingefüllt.

 

 

Wichtig:

– Locker einfüllen (sieht sehr hoch aus dadurch, passt aber)
– Eben verteilen
– NICHT andrücken
– Besonders die Ränder abdichten
– Lücken definitiv vermeiden
– Extrem feuchten Tabak wie Al Mahmood, Layalina oder Şerbetli beispielsweise lieber doch abtupfen

Anschließend wird der Aufsatz einfach auf den Tabak gelegt. Im Verlauf der Hitzeentwicklung sinkt dieser leicht mit dem Tabak in den Kopf. 2 Kohlen reichen für eine Session.

Kleiner Tipp für mehr Geschmack: Den Lotus drauflegen, am Mundstück ziehen und dabei den leeren Lotus langsam so weit auf den Tabak runterdrücken bis ein leichter Widerstand da ist.

Ist der Widerstand beim Rauchen plötzlich doch stärker als gedacht, den Lotus einfach mal mit ner Zange hochheben und wieder drauf. Funktioniert super.

Zum Anrauchen dann den Deckel drauf und die Öffnungen schließen. Nach etwa 3-5 Minuten kann in den meisten Fällen der Deckel einfach ganz abgenommen werden und später wieder drauf.
Wichtig ist beim Bau des nächsten Kopfes NICHT den bereits heissen Lotus direkt auf den Tabak zu legen. Hierbei – wie auch bei der Reinigung – reicht es, den Lotus kurz unter laufendes Leitungswasser zu halten und mit einer Küchenrolle beispielsweise zu trocknen. Doch vorsichtig: Es zischt ordentlich und es steigen kurzzeitig heisse Dämpfe dabei auf.

 

Kompatibilität

Diese Variante des Overpackings – scherzweise Muzi-Setup genannt – funktioniert theoretisch mit jedem Kopf, bei dem der Aufsatz den Tabak abdeckt bzw mit den Rändern abschließt oder aber auch beim abgebildeten Flat-Funnel beispielsweise, bei dem der Aufsatz anstelle der Alufolie direkt auf dem Tabak aufliegt ganz ohne Ränder.

Generell muss man mit dem Denken aufhören, dass Amisetup, OP, Lotus, Abstand etc nur in bestimmten Köpfen funktioniere. Alles funktioniert, die Frage ist eher wie sinnvoll es ist.

Wie immer gilt: Probieren geht über Studieren.

Guten Rauch
– Muzaffer Demir

 

 Bilder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *