Shisha Tabak: Import und Zollkosten

Karte Europäische Union mit Flagge

Wer kennt das Problem nicht. Innerhalb Deutschlands kann man (zumindest offiziell) keinen Tabak kaufen der einen Feuchtigkeitsanteil von 5% übersteigt. Zu trockener deutscher Tabak raucht nicht richtig und brennt schnell an. Viele Shisha-Freunde bevorzugen deshalb ausländischen Tabak. Dieser darf als Privatperson auch vollkommen legal importiert werden sofern er nicht weiterverkauft wird. Im Ausland bestellter Tabak muss aber teilweise verzollt werden. In diesem Artikel wird erläutert wann Kosten anfallen und wie diese berechnet werden. Wer Tabak, z.B. aus dem Urlaub, selbst mit nach Deutschland bringt unterliegt anderen Regelung als jemand der online bestellt.

Wer seinen Tabak lieber innerhalb Deutschlands bestellt kann das z.B. hier tun. In unserer Rubrik Shisha Tabak Reviews findet ihr auch Informationen zu hochwertigem und rauchfertigem deutschem Tabak.

 

Inhaltsverzeichnis:

Eigenimport innerhalb der Europäischen Union
Eigenimport aus einem nicht EU-Staat
Online-Bestellung aus einem EU-Staat
Online-Bestellung aus einem nicht EU-Staat
Liste der EU-Zoll-Präferenzländer
Liste der EU-Länder

 

Eigenimport innerhalb der Europäischen Union

Wenn ihr Tabak in einem anderen EU-Staat erwerbt könnt ihr diesen vollkommen ohne Kosten nach Deutschland einführen. Das gilt allerdings nur sofern der Tabak für den Eigenbedarf importiert wird. Vorsicht: Eigenbedarf bedeutet auch wirklich nur Eigenbedarf. Ihr dürft also z.B. auch keinem Bekannten steuerfrei Tabak mitnehmen. Genussmittel wie z.B. Rauchtabak unterliegen bestimmten Richtmengen. Bis zu 1000 Gramm Shisha-Tabak gelten noch als Eigenbedarf. Wird diese Menge überschritten muss nachgewiesen werden, dass es sich trotzdem um Eigenbedarf handelt.

 

Eigenimport aus einem nicht EU-Staat

Auch hier gilt der Grundsatz, dass der Reisende die Waren selbst befördern muss. Des Weiteren muss der Tabak für den persönlichen Verbrauch bestimmt sein. Als Eigenbedarf gelten hier auch Geschenke und Waren, die für Angehörige des gleichen Haushalts gekauft wurden. Der Richtwert für den Tabak Eigenbedarf liegt hier allerdings bei nur 250 Gramm.

Wollt ihr mehr als 250 Gramm Tabak importieren müsst sogenannte Einfuhrabgaben entrichten. Überschreitet der Wert des Tabaks die 700€ Marke UND/ODER das Gewicht von 1000 Gramm nicht, so bemessen sich die Abgaben an einem pauschalierten Satz. Bei Pfeifentabak zu dem auch der Shisha-Tabak zählt wären das 35,40€ aus einem präferenzberechtigten Land und 49,30€ aus einem nicht-präferenzberechtigten Land. Die EU gewährt Zollpräferenzen einer Vielzahl von Ländern.

Eine Liste dieser Länder findet ihr hier.

Im Fall Shisha-Tabak wird also immer das Gewicht von 1000 Gramm der limitierende Faktor sein. Wird dieser überschritten, so werden Europäischer Zoll, Tabaksteuer und Einfuhrumsatzsteuer fällig. Der Europäische Zoll beträgt 74,9%. Die Tabaksteuer beträgt 15,66€ pro Kilogramm Tabak und 13,13% des Warenwertes. Am Ende wird auf EU-Zoll und Tabaksteuer noch die Einfuhrumsatzsteuer aufgeschlagen. Diese beträgt 19% der Summe aus Warenwert, EU-Zoll und Tabaksteuer.

 

Hier nochmal der Übersicht halber die Berechnungsschritte:

 

1. Europäischer Zoll: Tabak-Kosten x 0,749

 

2. Tabaksteuer: Menge in Kilogramm x 15,66 € + Tabak-Kosten x 0,1313

 

3. Einfuhrumsatzsteuer: (Tabak-Kosten + Europäischer Zoll + Tabaksteuer) x 0,19

 

4. Zollabgaben = Europäischer Zoll + Tabaksteuer + Einfuhrumsatzsteuer

 

siehe „DIE Shisha Anleitung / Die Auswahl des Tabaks“

 

 

Online-Bestellung aus einem EU-Staat

Europäischer Zoll und Einfuhrumsatzsteuer entfallen in diesem Fall natürlich. Bestellt ihr Tabak bei einem ausländischen Händler innerhalb der EU so ist dieser dazu verpflichtet die deutsche Tabaksteuer zu zahlen. Der Verkäufer muss dazu eine in Deutschland ansässige Person benennen. Diese Person nimmt dann die Steuerpflicht für den Verkäufer in Deutschland war. Das ist der Grund, dass viele EU-Shops nicht nach Deutschland liefern. Ihr werdet euch schwer tun einen solchen Shop zu finden. Vor Allem bei der Einfuhr von Tabakwaren gibt es Probleme weil bei diesen gekennzeichnet werden muss, dass die Verbrauchsteuer (in diesem Fall die Tabaksteuer) in Deutschland bezahlt wurde.

ACHTUNG: Von Privatperson zu Privatperson ist es NICHT erlaubt Tabakwaren zu verschicken da diese kein deutsches Steuerzeichen haben. Findet man die deutsche Steuerbanderole auf einem Produkt im Ausland handelt es sich um eine illegale Fälschung. Es ist nach Aussage des Zolls auch nicht möglich die Ware quasi „vorzuversteuern“. In der Regel überprüft der deutschte Zoll keine Pakete die innerhalb der EU verschickt werden. Geschieht dies doch, so werden die Tabakwaren (auch Shisha Tabak) vernichtet.

Hier findet ihr eine Liste aller EU-Länder.

 

 

Online-Bestellung aus einem nicht EU-Staat

Eurostücke und Euroscheine

Normalerweise sind Waren die aus einem nicht EU-Staat versendet werden und einen Wert von 150€ nicht übersteigen, zollfrei. Einfuhrumsatzsteuer wird aber auch unter 150€ erhoben. Leider ist Tabak von dieser Vergünstigung ausgeschlossen. Es fallen also alle Abgaben an die auch beim Eigenimport von Tabak erhoben werden. Achtung: Zu der normalen Berechnung kommt noch der Versand hinzu. Europäischer Zoll und Einfuhrumsatzsteuer werden auch auf den Versand aufgeschlagen!

Die Abgabekosten berechnen sich also wie folgt:

 

1. Europäischer Zoll: (Tabak-Kosten + Versand) x 0,749

 

2. Tabaksteuer: Menge in Kilogramm x 15,66 € + Tabak-Kosten x 0,1313

 

3. Einfuhrumsatzsteuer: (Tabak-Kosten + Versand + Europäischer Zoll + Tabaksteuer) x 0,19

 

4. Zollabgaben = Europäischer Zoll + Tabaksteuer + Einfuhrumsatzsteuer

 

 

Liste der EU-Zoll-Präferenzländer

Eine ausführliche Liste der Präferenzländer findet ihr auf der Homepage des Deutschen Zoll.

 

Liste der EU-Länder

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Nordirland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakische Republik, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Zypern

Quelle:  http://www.zoll.de/DE/Home/home_node.html

No Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *